Systemprävention

In Unternehmen und Verwaltungen wird erfahrungsgemäß zuerst Wert auf die Angebote der Verhaltensprävention gelegt. Damit wird häufig ein Portfolio an gesundheitsvorbeugenden Maßnahmen angeboten, die i.d.R. von den sowieso an Gesundheit orientierten Mitarbeiter*innen angenommen werden. Dem beugt die Systemprävention vor. Mit dem Fokus auf die Führungskräfte als Vorbilder werden sie zu Partner*innen in Augenhöhe gegenüber den Mitarbeiter*innen und damit zu Einflussnehmern auf deren Gesundheitsverhalten.

Projekt-Beispiel

Projekt zur  Implementierung eines selbstgesteuerten innovativen Betrieblichen Gesundheitsmanagements unter dem Aspekt der Achtsamkeit

Projektverantwortung: Inhaber*in, Vorstand, Geschäftsführung, Bürgermeister, Verwaltungsleiter*in

Ziel der Projektverantwortlichen ist es, ein auf Dauer angelegtes System des innovativen Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu implementieren. Ihnen ist es ein besonderes Anliegen, dass die Mitarbeiter*innen ihrer Organisation, mehr noch als jetzt, befähigt sind,

  • selbstverantwortlich für ihre Gesundheit zu sorgen,damit weitestgehend gesund zur Arbeit kommen,
  • Freude an ihrer Arbeit haben,
  • das Wir-Gefühl leben und
  • Träger sind für ein(e) bei den Geschäftspartnern wahrgenommenes gesund sympathisches Unternehmen bzw. gesund sympathische Verwaltung

Die Orientierung des Projektes in arbeitswissenschaftlicher Hinsicht erfolgt am Haus der Arbeitsfähigkeit des Professors für Arbeitsfähigkeit Juhani Ilmarinen

  • Gesundheit
  • Kompetenz
  • Werte
  • Arbeit an sich

Es bietet sich ein über die Dauer von zwei Jahren projektiertes Verfahren an, in das alle Bereiche und deren Führungskräfte mit einbezogen sind.

Der zentrale Ansatz dazu ist: Erkenntnis und Entwicklung von innen heraus

Entgegen üblicher Ansätze ein zeitgemäßes „modernes“ Modell zur Anwendung zu bringen, geht es bei diesem Ansatz des BGM darum, ein aufgrund von „Achtsamkeit“ und gelebter „Selbstverantwortung“ sich ständig erneuerndes, vitales von allen erlebtes und akzeptiertes System zu implementieren.

Download der gesamten Projektbeschreibung

iBGM Grafik, alles auf einen Blick

Dreh und Angelpunkt sind die Führungskräfte. An ihnen liegt es, ob die Mitarbeitenden motiviert bleiben, sich ganzheitlich ins Unternehmen einbringen, mit Liebe bei der Sache sind.

  • 6. Februar 2020 - 7. Februar 2020, 8:30 - 17:30
Information/Anmeldung
Führungskräfte in verschiedensten Organisationen sehen zunehmend die Notwendigkeit, ein Zusammengehörigkeits-und Teamgefühl zu entwickeln. Außer dem ethischen Ansatz der respekt-vollen Würdigung menschlicher Eigenschaften über den der Arbeitskraft hinaus, geht es um Synergien, Kundenbegeisterung, Teamgeist und die Entwicklung einer Vertrauenskultur für einen dauerhaften unternehmerischen Erfolg.

  • 13. Februar 2020 - 14. Februar 2020, 8:30 - 17:30
Information/Anmeldung
Dreh und Angelpunkt sind die Führungskräfte. An ihnen liegt es, ob die Mitarbeitenden motiviert bleiben, sich ganzheitlich ins Unternehmen einbringen, mit Liebe bei der Sache sind.

  • 28. Februar 2020, 9:00 - 17:00
Information/Anmeldung